2. Weltkriegs-Stollen in Neunkirchen

By | 2. Dezember 2017

In Neunkirchen/NÖ gibt es neben dem “Hauptstollen” im Stadtzentrum auch einen Stollen beim Krankenhaus. Der Zugang zu diesem Stollen wurde im Zuge des Neubaues des Krankenhauses neu gestaltet und am 1.12.2017 eröffnet. Heute gab es die Gelegenheit für den Zutritt und deshalb habe ich habe die Möglichkeit genutzt, einige Eindrücke dieses geschichtsträchtigen Ortes aufzusammeln.

Im Hinblick auf diejenigen Menschen, die u.a. für die Errichtung derartiger Bauwerke zwangsverpflichtet wurden, hier auch noch ein Link zu Informationen zum Lager der ungarischen Juden in Neunkirchen (die in einem Lager in der Daneggerstraße untergebracht und u.a. auch beim Bau des Stollens am Hauptplatz eingesetzt waren).

Rechnitz und die Gastgeberin der Hölle

By | 26. November 2017

Im burgenländischen Rechnitz wurden in der Nacht von 24. auf 25. März 1945 180 jüdische Zwangsarbeiter aus Ungarn ermordet. Ihre Leichen wurden bis heute nicht gefunden. David R. L. Litchfield hat in der Frankfurter Allgemeinen einen interessanten Bericht über das Massaker von Rechnitz geschrieben.

Bei den Recherchen zu seinem Buch über die Familie Thyssen stieß er auf Margit von Batthyany, die Tochter Heinrich Thyssens und auf das besagt Schloss. Sie war während des gesamten Krieges auf dem burgenländischen Schloss Rechnitz geblieben, um die Aufmerksamkeit der SS-Offiziere “zu genießen”, die sich dort zur Erholung aufhielten. In den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges gab es ein großes Fest für die Offiziere, auf dem zur Unterhaltung fast zweihundert Juden ermordet wurden – ein wirklich berührender Bericht, der das Greul der damaligen Zeit unvergessen macht.

Ebenso hat auch Sacha Batthyany, ihr Großneffe, ein Buch “Und was hat das mit mir zu tun?” herausgegeben, in dem er die Geschichte aus seiner Sicht erzählt, hier ein Betrag dazu auf Profil-Online. Und hier eine kleine Reportage zum Thema.

Ganz aktuell wird in Rechnitz nun wieder gesucht, das Bundesdenkmalamt lässt auf dem Hügel neben dem Kreuzstadel großflächig Erde abtragen, um frühere Grabungen zu lokalisieren – ORF Burgenland berichtet hier.

Nashville Cats: A Social Session with Bryan Sutton, Pat Bergeson and Friends

By | 18. November 2017

Heute wieder ein ganz besonderer Link zu einer Session mit Tommy Emmanuel & Friends. Die virtuosen Künstler performen drei Stücke:

The Tennessee Waltz
The Folsom Prison Blues
The Lonesome Fiddle Blues

image

wirklich sehens- und hörenswert – welche Stimmung sich aus 5 Gitarren entlocken lässt. Wem der Start zu langsam ist, der taste sich von Video zu Video vor – es wir dann immer schneller! – „really good music with five really good musicans…“

Da es keine direkte Verlinkung zu den drei Videos gibt hier der Link zur Seite auf fretboardjournal.com: Nashville Cats

Update: Es gibt auch direkt die Links zu den drei Videos, ich habe sie jetzt im Beitrag oben verlinkt. Danke übrigens an Alex für den Hinweis!

Rechtschreibung 2017

By | 11. November 2017

imageIch habe hier noch immer ein Thema liegen, für das es eben jetzt auch noch ein Posting zu verfassen gibt. Thema: Im Sommer dieses Jahres 2017 wurde das amtliche Regelwerk zur deutschen Rechtschreibung wieder mal aktualisiert. Hier die wesentlichen Punkte dieser Änderungen:

  • Neben dem großen scharfen ß – also bisher dem “SS” gibt es nun wahlweise das wirliche große scharfe “ẞ” (Windows: AltGr+Shift+ß). Die Verwendung dieses neuen “Großen scharfen ẞ” ermöglicht nun insbesondere die korrekte Schreibung von Eigennamen in Pässen und Ausweisen
  • Alternativ nun möglich/erlaubt: Großschreibung des Adjektivs in Fällen wie “die Goldene Hochzeit” und “alles Gute im Neuen Jahr”. So ist bei wörtlichem bzw. bildhaftem Gebrauch wie in „der freie Mitarbeiter“ und „die gläserne Decke“ die Kleinschreibung der Regelfall. Bei besonderen Anredeformen wie der Heilige Vater gilt die Großschreibung. Fälle mit schwankendem Gebrauch wie z.B. „die mittlere/Mittlere Reife“, „die goldene/Goldene Hochzeit“ oder auch „der technische/Technische Direktor“ werden neu grundsätzlich in beiden Schreibungen angesetzt.
  • Anpassung einzelner Wortschreibungen an den beobachteten Schreibgebrauch. Davon betroffen ist in erster Linie die Fremdwortschreibung. Variantenschreibungen wie „Anschovis“, „Frotté“, „Komplice“, „Majonäse“, „Wandalismus“ oder „Ketschup“, die zum Teil schon seit Jahrzehnten in den Wörterbüchern standen, werden nicht mehr fortgeschrieben, sondern entfallen. Dafür greift das Wörterverzeichnis neu z.B. die Bindestrichschreibung in Fällen wie „Ex-Regierungschef“ und „Co-Trainer“ auf. In manchen Fällen wurden erkennbare Tendenzen nicht aufgenommen: Ein Beispiel hierfür ist die häufig zu beobachtende Schreibung „(sei) herzlich *Willkommen“. Denn „willkommen“ ist in dieser Verwendung adjektivisch. Die Großschreibung bleibt aber weiterhin auf die substantivische Verwendung wie in „ein herzliches Willkommen“ beschränkt.

Alle amtlichen Regeln und Wörterlisten sind auf www.rechtschreibrat.com zu finden.

Sweet Georgia Brown

By | 31. Oktober 2017

Tommy Emmanuel mit Bjorn Thoroddsen im Duett – ein jazziges „Sweet Georgia Brown“ live aufgenommen in Reyklavik/Iceland im Jänner 2012.

Ich möchte nicht wissen, wieviel Probezeit dafür überhaupt investiert wurde, einfach genial – dieses improvisierte Zusammenspiel.

shell: Command

By | 29. Oktober 2017

Mit dem Befehls-Aufruf “shell:<Command>” kann man ja komfortabel in verschiedene Ordner springen. Aufgrund eines Zeitschriften-Beitrages mit ein paar Beispielen habe ich festgestellt, dass Windows diese Ordnerdefinitionen in der Registry unter “HKEY_LOCAL_MACHINE | SOFTWARE | Microsoft | Windows | CurrentVersion | explorer | FolderDescriptions” definiert hat. Hier die Übersicht der “shell: Commands” für Windows 10:

shell:3D Objects
shell:AddNewProgramsFolder
shell:Administrative Tools
shell:AppData
shell:Application Shortcuts
shell:AppMods
shell:AppsFolder
shell:AppUpdatesFolder
shell:Cache
shell:Camera Roll
shell:CameraRollLibrary
shell:Captures
shell:CD Burning
shell:ChangeRemoveProgramsFolder
shell:Common Administrative Tools
shell:Common AppData
shell:Common Desktop
shell:Common Documents
shell:Common Programs
shell:Common Start Menu
shell:Common Start Menu Places
shell:Common Startup
shell:Common Templates
shell:CommonDownloads
shell:CommonMusic
shell:CommonPictures
shell:CommonRingtones
shell:CommonVideo
shell:ConflictFolder
shell:ConnectionsFolder
shell:Contacts
shell:ControlPanelFolder
shell:Cookies
shell:CredentialManager
shell:CryptoKeys
shell:CSCFolder
shell:Default Gadgets
shell:Desktop
shell:Development Files
shell:Device Metadata Store
shell:DocumentsLibrary
shell:Downloads
shell:DpapiKeys
shell:Favorites
shell:Fonts
shell:Gadgets
shell:Games
shell:GameTasks
shell:History
shell:HomeGroupCurrentUserFolder
shell:HomeGroupFolder
shell:ImplicitAppShortcuts
shell:InternetFolder
shell:Libraries
shell:Links
shell:Local AppData
shell:Local Documents
shell:Local Downloads
shell:Local Music
shell:Local Pictures
shell:Local Videos
shell:LocalAppDataLow
shell:LocalizedResourcesDir
shell:MAPIFolder
shell:MusicLibrary
shell:My Music
shell:My Pictures
shell:My Video
shell:MyComputerFolder
shell:NetHood
shell:NetworkPlacesFolder
shell:OEM Links
shell:OneDrive
shell:OneDriveCameraRoll
shell:OneDriveDocuments
shell:OneDriveMusic
shell:OneDrivePictures
shell:Original Images
shell:Personal
shell:PhotoAlbums
shell:PicturesLibrary
shell:Playlists
shell:PrintersFolder
shell:PrintHood
shell:Profile
shell:ProgramFiles
shell:ProgramFilesCommon
shell:ProgramFilesCommonX64
shell:ProgramFilesCommonX86
shell:ProgramFilesX64
shell:ProgramFilesX86
shell:Programs
shell:Public
shell:PublicAccountPictures
shell:PublicGameTasks
shell:PublicLibraries
shell:Quick Launch
shell:Recent
shell:Recorded Calls
shell:RecordedTVLibrary
shell:RecycleBinFolder
shell:ResourceDir
shell:Retail Demo
shell:Ringtones
shell:Roamed Tile Images
shell:Roaming Tiles
shell:SavedGames
shell:SavedPictures
shell:SavedPicturesLibrary
shell:Screenshots
shell:Searches
shell:SearchHistoryFolder
shell:SearchHomeFolder
shell:SearchTemplatesFolder
shell:SendTo
shell:Start Menu
shell:Startup
shell:SyncCenterFolder
shell:SyncResultsFolder
shell:SyncSetupFolder
shell:System
shell:SystemCertificates
shell:SystemX86
shell:Templates
shell:ThisDeviceFolder
shell:ThisPCDesktopFolder
shell:User Pinned
shell:UserProfiles
shell:UserProgramFiles
shell:UserProgramFilesCommon
shell:UsersFilesFolder
shell:UsersLibrariesFolder
shell:VideosLibrary
shell:Windows

Die Duetten

By | 26. Oktober 2017

Ich durfte die Duetten vor einigen Wochen zufällig live erleben und war erstaunt ob der erfrischenden Art, wie diese Musikgruppe und vor allem die beiden Damen Michaela Khom und Isabel Gaber ihre musikalischen Geschichten erzählen. Lässt sich ihr Musikstil zwar nicht eindeutig einordnen, würde ich auf eine Mischung von Chanson und Wienerlied mit einem Schuss World-Music tippen. Interessante, witzige und treffende Texte mit einem Wiener-Ur-Schmäh begeistern zum Zuhören – gemäß ihrem offensichtlichen Lebensmotto „Scheiss di net an“ 🙂

Hier drei Kostproben aus ihren Werken:



Mail-Organisation – Zero Inbox

By | 25. Oktober 2017

imageDie tägliche Mail-Flut ist enorm und steigt ständig an. Seine persönlichen Mails zu organisieren ist eine Kunst, die nicht jeder beherrscht. Das klappt für viele nur so recht und schlecht und es gibt eine Reihe von Beratern und Experten, die viele gute Ratschläge zum Bewältigen dieses “Information-Overkills” anbieten.

Der auch von mir persönlich immer wieder beworbene Weg sich zu verbessern ist die “Zero Inbox”. Ich wende diese Vorgangsweise seit langer Zeit an und bemerke immer wieder, dass diese Methodik weit weniger verbreitet und bekannt ist als man denkt – deshalb an dieser Stelle hier etwas mehr davon.

Merlin Mann ist ein Writer, Speaker und Broadcaster, der als einer der ersten Blogger den Begriff der “Zero Inbox” erfunden und erklärt hat. Hier der Link zu einem ca. 1-stündigen Video aus dem Google-Headquarter. Kurz zusammengefasst: “Zero Inbox” bedeutet, dass man täglich danach trachten sollte, seinen Posteingang vollständig zu entleeren bzw. leer zu kriegen. Sorgt für ein gutes Gefühl am Ende des Arbeitstages und man kann am nächsten Tag ganz frisch und unbeschwert losstarten. Eigentlich sollte es nicht ein “danach Trachten” sein – eigentlich sollte einfach jeden Abend der Posteingang nur *leer* sein.

Nun – damit das auch gelingt gibt es mehrere Ansätze, z.B. empfehlen manche Berater sogar, alle Mails, die nicht direkt an einen selbst adressiert sind, zu löschen. Ich halte nichts von derlei “Brutal-Vorgangsweisen”. Vielmehr ist mir persönlich wichtig, auch wirklich alle Mails (kurz) angesehen bzw. gelesen zu haben – eigentlich möchte ich nicht, dass mir etwas entgeht Smile. Danach wird das Mail in der Regel gelöscht oder aufgehoben. Auch hier arbeite ich nicht mit vielen vielen Unter-Ordnern, sondern es gibt eigentlich nur einen einzigen Archiv-Ordner – in den geht alles was es aufzuheben gilt. Dort kann man dann später ohnehin suchen was gefunden werden soll. Die aktuellen Mailprogramme bieten dafür ja ohnehin mittlerweile gute Suchfunktionalitäten.

Hier jene Punkte, die beim Anwenden einer Zero Inbox helfen können – es handelt sich um Vorschläge meinerseits (ich selbst wende nicht alle an):

  • Nach Möglichkeit nur ein einziges Postfach (also bei Vorhandensein mehrerer Postfächer in ein einziges Postfach zusammenführen)
  • Unnötige Mails eliminieren (Newsletter abbestellen, ungewünschte Mails blockieren, etc.)
  • Fixe Zeiten für Mail-Arbeit einplanen (z.B. 2 x täglich oder 5 x täglich, etc.)
  • Mail lesen, wenn möglich bzw. erforderlich sofort und kurz beantworten, danach löschen
  • Mail lesen und rückfragen bevor umfangreiches Antwort-Mail geschrieben wird
  • Mail lesen und für die Aufgabe ein Todo im persönlichen Kalender (oder der persönlichen Todo-List) anlegen, Mail danach löschen
  • Mail lesen und Aufgabe ev. weitergeben, Mail danach löschen
  • Einen einzigen Archiv-Ordner
  • Textbausteine verwenden
  • Mail später behandeln

Zu den beiden letzten Punkten (Textbausteine und Mails später behandeln) gibt es in Kürze eigene Beiträge mit praktischen Umsetzungs-Tipps für Thunderbird und Outlook. Gerade diese beiden letztgenannten Funktionalitäten sind meines Erachtens sehr wichtig und helfen enorm bei der Umsetzung der Zero Inbox. Stay tuned…

Norbert Schneider

By | 21. Oktober 2017

Ich habe mich in letzter Zeit konzertmäßig bedingt ein wenig mit Norbert Schneider beschäftigt und kann nur beurteilen: Ein ausgezeichneter Virtuose – auch live! Inhalte seiner momentanen Konzert-Tour sind mehrheitlich Lieder von Georg Danzer, die er in ein swingendes, weltmusik-offenes Format gießt und mit einem gesanglich abgestimmten Timbre vollendet.

Hier zwei Beispiele dieser kunstvollen Interpretationen.

Playing Whispering

By | 14. Oktober 2017

imageUnd wieder drei weitere Leckerbissen, 1st is Playing Whispering – ein Song von Paul Whiteman (1920):

Jazz mit Tommy, Frank Vignola, Vinny Raniolo und Bucky Pizzarelli im ausverkauften Crest Theater in Sacramento, CA. Beachtenswert der mittlerweile fast 90-jährige Bucky Pizzarelli…

2nd is “San Antonio Stroll” – mit Steve Wariner und John Knowles – ebenfalls genial…

Und Nr. 3 – ein Jazz Standard mit Bjorn Thoroddsen – live aufgenommen in Reykjavik, Iceland im Jänner 2012

Tipsy Gypsy

By | 13. Oktober 2017

Für Gypsy-Fans sei hier das aktuelle Video von Tommy Emmanuel mit David Grisman empfohlen: “Tipsy Gypsy” – wieder mal ein hörenswerter Leckerbissen…

Tja – und da möchte ich heute gleich noch ein sehr nettes Stückchen nachschießen: “If I Had You | Collaborations” mit Tommy & Friends (Frank Vignola, Vinny Raniolo und Bucky Pizzarelli)…

Filzmaier fällt aus!

By | 11. Oktober 2017

www.mediaconsult.tv [CC BY-SA 3.0 de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia CommonsDer Wahlkampf neigt sich der Endphase zu, die Nerven aller Kandidaten liegen immer blanker – und auch für alle unmittelbar von der Wahl betroffenen Personen wie Moderatoren, Analytiker, Kommentatoren steigt die Erwartungshaltung und der Arbeitsaufwand enorm.

Gibt es doch in diesem aktuellen Nationalrats-Wahlkampf ungefähr jeden Tag zwei TV-Duelle der Kandidaten (oder irgendwelche anderen Informationssendungen – ich habe hier berichtet).

Dass gerade hier die Tagespresse diese schlechte Nachricht verbreitet, ist wirklich bemerkenswert. Peter Filzmaier, der vorzügliche Wahlkampf-Analytiker, von dem man gewohnt ist, Analysen wie Stakkato aus dem Maschinengewehr geschossen formuliert zu bekommen, ist leider ausgefallen.

Wie titelt die Tagespresse hier: “Filzmaier fällt wegen Software-Update aus” – schrecklich! Wer für ihn als Ersatz vorgesehen war und was das nächste Software-Update bewirken wird – bitte selbst in diesem herrlichen Artikel nachlesen!

Burka-Verbot – sogar ein Hai muss sich entblößen!

By | 9. Oktober 2017

Das Bundesgesetz über das Verbot der Verhüllung des Gesichts in der Öffentlichkeit (Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz – AGesVG) ist ja mit 1. Juli 2017 in Kraft getreten. Hier auszugsweise die ersten beiden Paragraphen:

§ 1. (1) Ziel dieses Bundesgesetzes ist die Förderung von Integration durch die Stärkung der Teilhabe am gesellschaftlichen Zusammenleben. Integration ist ein gesamtgesellschaftlicher Prozess, dessen Gelingen von der Mitwirkung aller in Österreich lebenden Menschen abhängt und auf persönlicher Interaktion beruht.

§ 2. (1) Wer an öffentlichen Orten oder in öffentlichen Gebäuden seine Gesichtszüge durch Kleidung oder andere Gegenstände in einer Weise verhüllt oder verbirgt, dass sie nicht mehr erkennbar sind, begeht eine Verwaltungsübertretung und ist mit einer Geldstrafe bis zu 150 Euro zu bestrafen.
(2) Ein Verstoß gegen das Verhüllungsverbot gemäß Abs. 1 liegt nicht vor, wenn die Verhüllung oder Verbergung der Gesichtszüge durch Bundes- oder Landesgesetz vorgesehen ist, im Rahmen künstlerischer, kultureller oder traditioneller Veranstaltungen oder im Rahmen der Sportausübung erfolgt oder gesundheitliche oder berufliche Gründe hat.

SharkNachdem auch mich die Berichterstattung zum aktuellen Wahlkampf schon etwas mürbe gemacht hat, wundert mich mittlerweile ja gar nichts mehr. Die Zeitungsmeldung vom Sonntag wollte ich vorerst wirklich nicht glauben, eigentlich ging ich von einer Zeitungsente aus. Aber dem dürfte wohl wirklich nicht sein, sogar die Werbe-Agentur Warda-Network, die das Spektakel inszeniert hat, berichtet auf ihrer Facebook-Seite davon: “Burkaverbot: Hai muss Strafe zahlen”. Bei der Eröffnung des neuen iPhone-Stores McShark in Wien wurde das Hai-Maskottchen von Polizisten gezwungen, seine Maske abzunehmen und angezeigt, einfach unglaublich. Mehr dazu bei Heute.at und hier.

Übrigens gab es heute einen nächsten Polizei-Einsatz in Wien mit einer Frau aus der Russischen Föderation, krone.at berichtet hier.

Albert Strickler’s 6-h-Lauf

By | 8. Oktober 2017

imageAlbert Strickler hat vor vier Jahren im zarten Alter von 90 Jahren erstmals den Luzerner Marathon gelaufen. Der Europameister in der Kategorie M90 im Marathon hatte damals den Weltrekord nur um zwei Minuten verpasst. Nun – mittlerweile 94 – nimmt er am St. Galler Laufwochenende die 6 Stunden in Angriff. Wenn er das schafft ist das ein Altersrekord, kein Mann in dieser Kategorie ist vor ihm sechs Stunden am Stück gelaufen.

Eine gut recherchierte Geschichte mit Video ist auf der Seite der Aargauer Zeitung zu finden.

Schön für jeden, der im fortgeschrittenen Alter noch so beweglich und fit sein kann. Dass dann auch derartige Leistungen möglich sind, ist wirklich erstaunlich. Natürlich würde man sich das auch für sich selbst wünschen Smile.