Börsen-Wissen, Teil 6: Derivate, Derivative Finanzinstrumente

By | 12. Juni 2010

Derivate sind Wertpapiere, deren Preis von marktabhängigen Bezugsgrößen (Basiswert oder Underlying) abgeleitet wird. Basiswerte können Wertpapiere (z.B. Aktien, Anleihen), marktbezogene Referenzgrößen (Zinssätze, Indizes) oder auch andere Handelsgegenstände (Rohstoffe, Devisen) sein. Derivate können auch Basiswerte von anderen Derivaten (2. Grades) sein. Zu den verhältnismäßig jungen Risikoarten, die gleichfalls durch derivative Finanzinstrumente abgesichert werden können, gehören das Kreditrisiko sowie das Wetterrisiko. Credit Default Swaps und daraus gebildete CDO u.ä. zählen daher ebenfalls zu der Gruppe der Derivate.

Quelle: Rechnungshof

Kommentar verfassen