Pegida

By | 21. Dezember 2014

imageDer Spiegel titelt "Die stille Islamisierung" – kann das den wahr sein?

Das Erste Deutsche Fernsehen bringt zwei ungekürzte Interview-Serien aus den letzten Pegida-Aufmärschen vorige Woche in Dresden (hier und hier). Schockiert höre ich die Sprech-Chöre "Wir sind das Volk" – hatten wir ähnliches nicht schon einmal?

Viele Teilnehmer legen Wert auf die Feststellung "Wir sind keine Nazis" und das glaubt man ihnen sogar. Den meisten Interviewten scheint es auch gar nicht um Islamismus selbst zu gehen – es geht um eine allgemeine Unzufriedenheit mit dem politischen Establishment, das in dieser Form in Deutschland nun plötzlich offensichtlich, merk- und spürbar wird.

Die Platform "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" bietet offensichtlich den Rahmen für Viele, die ihren Unmut über Ausländer, über die Politik und vor allem über Ungerechtigkeiten im eigenen Lande öffentlich ausdrücken möchten.

In Österreich beginnt sich derzeit eine Pegida-Initiative zu formen, seit 13. Dezember versucht man dazu die sozialen Medien – vorrangig Facebook (nein, ich möchte das hier nicht verlinken) – zu nutzen. Für Jänner ist der erste Aufmarsch geplant – mal sehen wohin das bei uns führen kann. Ausländerhetze, Fremdenfeindlichkeit und "Glaubenskrieg" sind nicht jene Mittel, mit denen ich Menschen hier in Österreich "kämpfen" sehen möchte, wenngleich natürlich auch bei uns nicht alles in bester Ordnung ist.

Kommentar verfassen