Terror im Irak

By | 13. August 2014

Nachdem die Stadt Sindschar durch die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) eingenommen wurde, sind zehntausende Jesiden ins Sinjar-Gebirge (es handelt sich dabei um eine ca. 70 Kilometer lange Gebirgskette) geflohen. Es gelang zwar mehreren Gruppen, sich über Syrien in die Kurdengebiete in Sicherheit zu bringen, aber es befinden sich derzeit noch zehntausende Jesiden und Christen in den Bergen und sind – nachdem es kurzfristig einen offenen Korridior nach den Luftangriffen der USA gab – von den Dschihadisten eingeschlossen.

Aufgrund des großen Gebietes erreichen die Hilfsgüter offensichtlich nicht alle Geflüchteten. Es mangelt an allem – Wasser, Medikamente und Nahrungsmittel. Bei 45 Grad im Schatten ist die Lage insofern dramatisch, da die eingeschlossenen Flüchtlinge nur schwer versorgt werden können und die IS die Hilfslieferungen unter Beschuss nimmt.

Michel Reimon, EU-Abgeordneter, war am Sonntag in einem Helikopter bei einem Versorgungsflug in die Berge mit dabei, leider konnten die vier Helikopter aus Mangel an Kerosin nur ein einziges Mal fliegen. Er hat dieses berührende Youtube-Video gedreht.

 

Mittlerweile ist nach Armeeangaben ein irakischer Hubschrauber abgestürzt, da beim Start zum Rückflug der Andrang der Menschenmenge zum Helikopter zu groß war. Der Pilot wurde getötet, es gab mehrere Verletzte (Link).

Die USA schicken aktuell weitere 130 Militärberater in den Irak um abzuklären, wie die konkrete schnelle humanitäre Hilfe verbessert werden könnte. Diese Militärberater sollen mit dem Außenministerium und der Hilfsorganisation USAID zusammenarbeiten und die Lage vor Ort sondieren.

Die Jesiden sind eine religiöse Minderheit innerhalb der Kurden. Es handelt sich um eine vor 4000 Jahren entstandene monotheistische Religion. Man kann nur als Jeside geboren werden, wobei beide Elternteile jesidischer Abstammung sein müssen – ein Übertritt in diese Religion ist nicht möglich. Eine Heirat eines Jesiden mit einem Andersgläubigen erwirkt den Austritt aus der Religionsgemeinschaft, die keine religiösen Schriften kennt und sich an mündlich überliefertem Gedankengut orientiert. Quelle: Wikipedia

Hier noch ein aktueller guter Artikel der Presse zu den Hintergründen der aktuellen Situation.

Link: Spenden/Caritas für Nordirak

One thought on “Terror im Irak

Kommentar verfassen