Der österreichische Oskar Schindler

By | 14. März 2020

Anton Schmid rettete 300 Juden vor dem Tod und wird von manchen als der österreichische „Oskar Schindler“ genannt.

Der Feldwebel Anton Schmid landete im Zweiten Weltkrieg in der litauischen Stadt Vilnius, wo im nahen Waldstück tausende von Juden erschossen wurden. Er verschaffte als Schreiber falsche Identitäten, stellte falsche Arbeitsbescheinigungen für Hunderte jüdische Gefangene und ermöglichte so vielen hunderten Menschen die Flucht. Anton Schmid wurde nach § 90 des Militär-Strafgesetzbuches und § 32 des Reichsstrafgesetzbuches zum Tode verurteilt und am 13. April 1942 erschossen.

Links:
Wikipedia
Yad Vashem – int. Holocaust Gedenkstätte
Deutschlandfunkkultur

Kommentar verfassen