reedah.com

By | 28. September 2013

image Ich möchte heute einen absolut genialen Dienst vorstellen, mit dem RSS-Feed-Konsumenten nun in eine neue Ära gehen.

Wie hinlänglich bekannt sein dürfte, wurde der Google Reader ja am 1.7.2013 eingestellt. Für viele von uns, die News über RSS-Feeds konsumieren möchten, ist die Begründung Googles für die Stillegung "zu wenig Nutzer" unverständlich.

Mittlerweile haben sich einige brauchbare Alternativen etabliert, allen voran Feedly dessen API auch ein vorzügliches Arbeiten mit der gReader-App for Android ermöglicht. Unter Windows allerdings steht kein Client zur Verfügung, Feedly ist nur über den Browser zu verwenden. Und selbst wenn man Chrome verwendet und die Webseite als Applikation abspeichert (ja, auch das ist möglich: "Tools->App-Verknüpfung erstellen") handelt es sich immer noch nicht um eine Windows-Applikation die etwa mit FeedDemon – dem wahrlich stärksten RSS-Client aus der Google-Ära – vergleichbar ist.

Nun habe ich jedoch eine noch bessere Alternative gefunden. Diese hat zwar einige Frickelei erfordert, funktioniert (bis jetzt zumindest) aber prächtig und sauber – und deshalb möchte ich hier ein paar Worte darüber schreiben.

Reedah hat sich zum Ziel gesetzt, ein Ersatz für den Google Reader zu sein. Das klingt für’s erste nicht sehr spektakulär, aber: Neben der Verwendung von reedah.com im Browser ist es möglich, die beiden oben angeführten Werkzeuge für reedah.com anzupassen, sodass man sowohl einerseits mit FeedDemon (für Windows) und gReader (für Android) auf seine Feeds (die bei reedah.com gehostet werden) von den verschiedensten Devices aus zugreifen kann. Ich finde das absolut supertoll und kann reedah.com momentan nur absolut empfehlen.

Um FeedDemon mit reedah.com zu verwenden, muss das Programm etwas "gepatched" werden, einfach die FeedDemon.exe mit einem Hex-Editor anpassen, wie im Developer-Bereich von reedah.com beschrieben (www.google.com->www.reedah.com, accounts.google.com->www.reader.com). Aber Achtung: FeedDemon ist in der aktuellen Version 4.5 zu einer Vollversion mutiert OHNE “Google Reader Synchronisation”. Deshalb muss eine ältere Version (mindestens 4.1.0.0 oder älter) verwendet werden! Version 4.1 habe ich zur Sicherheit im Download-Bereich abgelegt…

Um gReader unter Android mit reedah.com zu verwenden, ist etwas mehr Aufwand notwendig – seit gestern gibt es eine ausführliche Anleitung dafür auf reedah.com/app_android. Die von mir angepasste gReader-App in der Version 3.4.2 habe ich (ebenfalls zur Sicherheit ;-)) unter "Downloads" abgelegt.

Momentan ein einfach stimmiges Szenario das perfekt funktioniert. Und: Die Macher von reedah.com sind sehr bemüht und haben es nun in kürzester Zeit geschafft ein perfektes Tutorial zum Anpassen der gReader-App zu publizieren, congratulations! Ich jedenfalls bin begeistert und kann *endlich* meine liebgewonnenen Werkzeuge wieder verwenden!

PS: Ich hoffe mit den entsprelchenden Files im Download-Bereich keine Urheberrechte und/oder Lizenzrechte zu verletzen, in letzterem Fall behalte ich mir vor, die Dateien ohne Vorankündigung sofort wieder zu entfernen.

Kommentar verfassen