ReOil

By | 6. Januar 2019

In Zeiten wie diesen, in denen wir unseren CO2-Ausstoß verringern und auf fossile Brennstoffe verzichten möchten, heute wo wir Kunststoffe reduzieren und vermeiden möchten, kommt dieses Zukunftsszenario des OMV fast schon ein wenig zu spät.

Wolfgang Hofer – der Erfinder des patentierten ReOil-Verfahrens der OMV – hat die Idee, Kunststoff wieder in den Ausgangsstoff Rohöl zurückzuverwandeln, Wirklichkeit werden lassen.

Heuer wurde die erste kommerziell nutzbare Anlage gebaut. Sie kann bis zu 100 kg Alt-Kunststoff pro Stunde verarbeiten und macht daraus wieder 100 Liter Rohöl. Leider konnte ich nicht recherchieren, wieviel Energie dafür benötigt wird, nachdem sich die Anlage in der Raffinerie Schwechat befindet könnte sie auch mit Rest- und “Abfall”-Energie betrieben werden – jedenfalls ist schon das nächste größere Projekt geplant: eine Anlage, die 2.000 kg Altkunststoffe pro Stunde verarbeiten kann.

Nähere Infos im OMV-Blog bzw. hier auf NTV.

Kommentar verfassen