Stopp dem Bodenverbrauch

By | 10. Februar 2019

imageÖsterreich ist Spitzenreiter im Verbrauch von Grund und Boden. Täglich werden knapp 13 Hektar Land verbaut, was in etwa der Größe von 18 Fußballplätzen entspricht. Der Weitblick in der Raumplanung sei in Frage gestellt, denn die Menge an leerstehenden Gebäuden in Österreich wird auf 40.000 Hektar geschätzt (in etwa die Fläche der Stadt Wien). Natürlich ist es oft einfacher und günstiger, statt Altbauten zu sanieren etwas Neues auf “die grüne Wiese” zu stellen. Trotzdem wäre es an der Zeit, alternative Konzepte anzudenken und vielleicht den Kommunen für die planerische Phase der Baulandwidmung neue Regelwerke vorzugeben.

Die Berechnungen des Umweltbundesamtes haben übrigens ergeben, dass Wiener Neustadt die erste Stadt Österreichs sein wird, in der bis zum Jahr 2050 das gesamte potentiell bebaubare Land im Stadtgebiet verbaut sein wird. Auch das Umland bzw. die Umlandgemeinden sind von einer regen Bautätigkeit betroffen, die eben bis ins Jahr 2050 eine derartige Entwicklung erwarten lässt – so das Umweltbundesamt. Die Stadt selbst versucht allerdings bereits, hier entgegenzuwirken.

Studie: Naturschutzfachlich wertvolle Lebensräume und Baulandwidmung in Österreich – Analyse des Konfiktpotenzials
Beitrag “Die Stadt der Zukunft – Wiener Neustadt bleibt grün!”

edit/19.2.2019
In der heutigen Presseaussendung der Stadt Wiener Neustadt werden folgende News bekanntgegeben (auszugsweise):

Gemeinderat erlässt Bausperre für gesamtes Stadtgebiet – ab sofort wird eine Bausperre für das gesamte Stadtgebiet gelten. Die Sperre gilt für alle Bauprojekte mit mehr als 10 Wohneinheiten. Ausnahmen gibt es nur für jene Projekte, die vom Fachbeirat der Stadt ausdrücklich empfohlen werden. Mit dem Stadtenwicklungsplan 2030 (STEP WN2030) soll die Stadt in ihrer Entwicklung fit für die Zukunft gemacht werden. Das Stadtgebiet von Wiener Neustadt weist gemäß der Flächenbilanz von 2018 folgende Flächenanteile auf: Gesamtfläche der Stadt 61 Quadratkilometer, davon als Grünland gewidmet 36,4 Quadratkilometer, Bauland 13,3 Quadratkilometer und Verkehrsflächen 11,3 Quadratkilometer.

Kommentar verfassen