WBV-GÖD @home?

By | 8. Februar 2020

image

Der Wiener Wohnbauträger WBV-GFW (vormals WBV-Göd) ist nun Ende letzten Jahres im sicheren Hafen der BWSG (ehem. Wohnbaugenossenschaft der Eisenbahner) gelandet.

Die WBV-GFW hat je eine turbulente Zeit hinter sich.
Einstmals – damals noch unter dem Namen WBV-Göd – von der ÖVP-nahen Gewerkschaft Öffentlicher Dienst an ein Konsortium um die Unternehmer Michael Baumgartner und Stefan Gregorich verkauft, erfolgte im Jahr 2015 ein recht umstrittener Deal an Christian Hosp, einem Geschäftspartner von Investor Michael Tojner.

Der Verkauf der beinahe 3000 Sozialwohnungen wurde jedoch vom Land Wien 2019 rückabgewickelt. Dazu wurde erstmals in Österreich ein Regierungskommissär eingesetzt, Peter Kopp, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, wurde ab November 2019 für ein Jahr befristet vom Land Wien für diese Rückabwicklung beauftragt.

Letzter Eigentümer der WBF-GFW war die Carso GmbH von Christoph Schäffer, der auch Geschäftsführer des Unternehmens tätig war. Nun geht – vorbehaltlich der Zustimmung durch die zuständige Aufsichtsbehörde MA 50 im Jahr 2020 – das Unternehmen an die BWSG.

Link: Der Standard Online, fass-ohne-boden.at

Kommentar verfassen