re.publica und die Heldin des Tages

By | 10. Mai 2018

Einen sehr berührenden und einen – zugegebenermaßen auch sehr guten – Text Christian Jakubetz in seinem Blog veröffentlicht, während er auf der re:publica (einer Konferenz, die sich mit Web 2.0 und der digitalen Gesellschaft beschäftigt) war und in einem Vortrag saß.

Der Bericht beschäftigt sich abseits der Vorträge mit dem realen Leben und den Message-Nachrichten, die er von seiner Frau erhält, welche sich als Lehrerin an einer Mittelschule gerade bei einer Preisverleihung für einen Kreativ-Wettbewerb befindet. Farbig schildert Jakubetz die Diskrepanz zwischen den Reden am Podium und den Postings seiner Frau aus der tatsächlichen Parallel-Welt – in der auch wirklich Welten aufeinanderprallen.

Ein wirklich lesenswertes Posting, hier der Link dazu.

Kommentar verfassen