Sexvideo – Sexting

By | 28. Juni 2014

In unsereiner Jugendzeit – da passierte wohl einiges und Jugendsünden hat wohl jeder von uns schon bereut.

Heutzutage gibt es die sogenannten Jugendsünden wie vor vielen Jahren, allerdings in einer veränderten Welt der IT, des Internet und der sozialen Netzwerke. Bezeichnend dafür steht die Geschichte von “Laura”, wie in einem Beitrag der deutschen Zeit berichtet wird. “Laura” hat ein selbstgedrehtes Erotikvideo an einen Freund verschickt (dafür wurde auch schon der neue Begriff “Sexting” kreiert) – was dann passierte kann man sich ausmalen.

Der Umgang mit Sicherheit und Daten im Internet ist für viele – und ich weiß das aus eigener Erfahrung – nicht einmal einen Gedanken wert. Aber es ist klar, in unserer Welt der fortschreitenden Netzwerk-Sozialisierung, des “Always-On” und der in immer kürzeren Abständen verfügbaren neuesten Features und Apps, gelingt es oft nicht mehr einerseits den Überblick zu behalten, andererseits innezuhalten und sich Gedanken über Daten und Datensicherheit zu machen.

Cybermobbing und daraus resultierende Folgen (wie auch im unten verlinkten Beitrag beschrieben) sind die Folgen unserer Netzwerk-Zeit. Aber es wird noch ganz anders kommen vermute ich. Und was ich da vermute – darüber werde ich in einem meiner nächsten Postings berichten…

Hier der Beitrag auf Zeit Online.

Kommentar verfassen