Erstes wortloses Geschäft Österreichs

Von | 6. April 2008

Ich habe hier schon geraume Zeit einige Fotos rumliegen, jetzt habe ich mich endlich dazu aufgerafft, diese auch online zu stellen. Johann hat sie mir vor einiger Zeit (hier nochmals ein Dankeschön!) von der 1. Österreichischen Computerbörse mitgebracht, über die er mir vor Jahren schon mal erzählt hat: Wenn du dort etwas kaufst, dann reingehen, auf das Ding deuten und kaufen. Fragen und reden verboten, sonst kriegst du nichts. In Wien, Argentinierstraße – Ecke Theresianumgasse befindet sich dieses “1. Wortlose Geschäft Österreichs” (Eigendefinition). Für nähere Infos einfach die Webseite dieser Firma besuchen. Hier jedenfalls sind die Fotos vom Geschäft.

imageimage

image

 image

image

image

image

image

image

image

image 

image

image

image

image

image

6 Gedanken zu „Erstes wortloses Geschäft Österreichs

  1. Frank

    Spitze, ein Kabbalah-PC-Geschäft ohne Worte. Ich musste gestern noch in einen heimischen Elektroladen um ein Netzwerkkabel zu erwerben und wurde gnadenlos von den Verkäufern zugequatscht. Dann doch lieber alles schweigsam.

  2. Philomenon

    *lol* Bin schon am Geschäft vorbeigefahren, aber wie “hochinteressant” es dort zugeht, habe ich nicht gewusst.

  3. e.rottensteiner Beitragsautor

    Ich muss zugeben, ich war selbst auch noch nicht dort, aber was Kollegen bisher so erzählt haben, spricht Bände…

  4. Stefan Rottensteiner

    *LOL* Jaja, den Laden kenne ich. Ist einen Häuserblock gleich bei mir uns Eck. Sehr skuril muss ich sagen, habe aber schon das eine oder andere Teil für “historisch wertvolle” Rechner bekommen.

    Mit dem Herren dort muss man aber schon zurecht kommen. Beim letzten Erwerb eines Monitors habe ich blöderweise gefragt was er dafür will. Die Antwort zensiere ich mal aus Jugendschutzgründen 😉

  5. e.rottensteiner Beitragsautor

    *genial* dass es sowas gibt…

Kommentar verfassen