Home Office

By | 30. März 2020

officeImmer mehr Personen arbeiten derzeit aus dem Home Office und das wird sich auf absehbare Zeit offensichtlich nicht groß ändern.
Aus meiner langjährigen diesbezüglichen Erfahrung kann ich die meisten Hinweise und Ratschläge bestätigen, die derzeit auf diversen Portalen und in Blogs angeführt sind. Damit das Arbeiten von zu Hause aus auch über einen längeren Zeitraum hinweg effektiv, interessant und motivierend bleibt, hier meine persönliche Liste der aus meiner Sicht wichtigsten Punkte:

Strukturiere deinen Tag
Definiere deine fixen Arbeitszeiten, genauso wie wenn du im Büro sitzen würdest. Melde dich zu Arbeitsbeginn und Arbeitsende bei deinen KollegInnen und melde dich zu deinen Pausen oder Nichtanwesenheiten ab.

Halte Pausen ein
Im Büro gibt es immer die Möglichkeit für kleine Pausen, für einen kleinen Tratsch mit KollegInnen. Im Home Office liegt es an dir, wie lange eine Pause dauert. Bemühe dich, kleine Pausen mit max. 5 Minuten zu machen und große Pausen auf die Länge der Mittagspause zu beschränken.

Zeitaufzeichnung
Hast du für deinen Arbeitgeber eine Zeitaufzeichnung zu führen, versuche diese zeitnah durchzuführen und notiere vor jeder Tätigkeit (und auch vor und nach jeder Pause) die Zeit, sodass deine Zeitaufzeichnung realistisch und genau ist.

Privatleben
Versuche so gut es geht Firmen- und Privatleben zu trennen. Das ist natürlich einfacher wenn du ein eigenes Büro hast und nicht viele Personen im Haushalt um dich sind. Aber trotzdem solltest du versuchen, fixe störungsfreie Zeitabschnitte zu definieren, in denen du ungestört arbeiten und telefonieren kannst.

Überwachung
Überwache dich selbst und führe ein kleines Tagebuch, in dem du täglich zum Arbeitsende den Erfolg deines Arbeitstages Revue passieren lässt und überlegst, wie zufrieden du mit deinem Tag warst und was du erreicht hast. Notiere Stichworte und kreuze jenen Smily an, den du dir für diesen Tag gibst. Ich habe dafür (in Anlehnung an den Monatskalender von Thomas Mangold – Link siehe unten) eine kleine Monatsübersicht gemacht – du kannst sie hier runterladen.

Und hier gibts noch ein kleines Schmankerl – den TTReminder aktuell gratis zum Download – ein super kleines Helferlein zum Aufzeichnen der Arbeitszeit – kriegt übrigens in Kürze eine eigene Seite spendiert…

Weitere Tipps findest du hier: Selbstmanagement-Blog, Artikel auf DerStandard.at

Photo by Paige Cody on Unsplash

Kommentar verfassen